Gustav Mahler

Gustav Mahler
Gustav Mahler
Epoche: 
Frühes 20. Jahrhundert
Geburtstag: 
Samstag, 7 Juli, 1860
Todestag †: 
Donnerstag, 18 Mai, 1911
Portrait: 

7.7.1860 Kalischt / Mähren - 18.5.1911 Wien

Mangelnde Anerkennung trieb Mahler in die Dirigentenlaufbahn, die ihm später die größten Erfolge beschweren sollte. Seine erste größere Komposition "Das klagende Lied" war 1880 bei Publikum und Fachpresse durchgefallen, Grund genug für den österreichischen Musiker dann doch lieber als Orchesterleiter statt als Komponist Karriere zu machen. Zwei Jahre blieb er am Kasseler Hoftheater, ging dann nach Prag und Leipzig, um schließlich ab 1888 die Oper Budapest musikalisch zu leiten.

Trotzdem er nur selten da zu kam, so gab er das Komponieren doch nie auf, obwohl seine Werke erst nach seinem Tod auf größere Resonanz stießen. So beschränkt sich Mahlers Ouvre auf nur etwa 50 Lieder, die erhalten sind, und 11 Symphonien.

Als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie, besuchte er mit 15 das Konservatorium, erhielt privaten Unterricht bei Anton Bruckner und beendete 1878 das Studium mit Auszeichnung. Die Sinfonie "Titan", seine erste, die auch, wie die meisten der Mahlerschen Werke autobiographische Züge trug, wurde 1889 uraufgeführt.

Musikalisch blieb Mahler der Romantik treu, wurde aber durch die Weitung musikalischer Formen zu einem der wesentlichen Impulsgeber der Neuen Musik. Mit Brüchen und Verzerrungen gewann er Abstand zu gängigen ästhetischen Standards und reagierte auf die Konventionen und Grenzen des Kunstbereichs mit Diskontinuitäten und Monumentalsymphonik, die einen immensen Orchesterapparat verlangte.

Am Hamburger Stadttheater, wo er selbst von 1891 bis 1897 tätig war, inszenierte er seine zweite und dritte Sinfonie. Die klassische sinfonische Form weichte er hier durch die Erweiterung um Chor- und Solostimmen auf. Mit der "Sinfonie der Tausend", die 1910 ihre Uraufführung erlebte, brach er dank der gigantischen Besetzung letztlich völlig mit dem sinfonischen Rahmen.

Seine Konvertierung zum Katholizismus erleichterte dem stets auf Disziplin bedachten Mahler den Zugang zur Wiener Hofoper, wo er ab 1897 erst Kapellmeister, später stellvertretender Leiter und künstlerischer Direktor wurde.

Ein zunehmendes Herzleiden und der Tod seiner ältesten Tochter zogen ihn weg von Wien, wo er zuletzt auch die Philharmoniker leitete. Einem Ruf als Gastdirigent folgend, ging Mahler nach New York, wo er dem Publikum erstmals das Gesamtwerk Anton Bruckners vorstellen konnte. Später übernahm er die Leitung der Philharmonic Society. Während der Konzertsaison 1910/1911, die Mahler aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, kehrt er nach Wien zurück, wo er bald darauf verstarb.

Das nationalsozialistische Regime belegte Gustav Mahler mit einer doppelten Ablehnung. Als Jude und als Vertreter der Neuen Musik, die von den Nazis das Etikett "entartet" erhalten hatte, bestand keine Chance zur Aufführung Mahlerscher Werke. Erst in den 60er Jahren, durch den Einsatz Theodor W. Adornos, entsann sich die Musikwelt Mahlers, der den eigenen musikalischen Kosmos erkannte hatte und ihn nutzen wollte, um Botschaften zu verkünden. Damit stellte er sich gegen den Selbstzweck-Vorwurf, der der Neuen Musik anhaftete.

News zu Gustav Mahler

Tickets für das Beethovenfest schnell sichern

Beethovenfest Bonn
Interessenten an Tickets für das diesjährige Beethovenfest, sollten spätestens an diesem Wochenende das Programm genauestens studieren und sich zeitnah Eintrittskarten sichern. Schon vor dem Start des öffentlichen Vorverkaufes sind viele Konzerte…

Das neue Zeitalter der Klassik-Erlebnisse: Eröffnungskonzert der Berliner Philharmoniker live im Kino

Berliner Philharmoniker im Kino
Das sich viele Konzerthäuser modernen Unterhaltungstrends und Gewohnheiten nicht verschließen, spricht für ihre Flexibilität. Musik und Theater warten nicht mehr, bis die verwöhnten Konsumentengruppen zu ihnen ins Haus kommen, sondern reagieren auf…

Zum 150. Geburtstag von Gustav Mahler

Gustav Mahler
Der Ahnherr der Neuen Musik, geboren am 7. Juli 1860, erlebt eine neue Retrospektive. Zum 150. Geburtstag des Komponisten und Dirigenten, der in Wien, Leipzig und Budapest wirkte, erinnert man sich eines großen Erneuerers der Musik des 19.…

Im Rheingau eröffnete das 23. Musik Festival

Rheingau Musik Festival
Im Kloster Eberbach, das seit 1988 zu den Hauptspielstätten des Rheingau Musik Festivals gehört, wurde am Samstag der traditionelle Musiksommer der Region zwischen Wiesbaden und Lorch eröffnet. Das Festival war vor 23 Jahren durch eine private…

Die Schweiz verliert ihren Kammerchor

Fritz Näf
Der Vorstand des Vereins Basler Madrigalisten und des Schweizer Kammerchors gab kürzlich bekannt, dass der Kammerchor aus finanziellen Gründen aufgelöst werden muss. Da es nicht gelungen sei, neue Sponsoren und Stifter zu finden, müsse die Stadt…

Dietrich Fischer-Dieskau feiert 85. Geburtstag

Dietrich Fischer-Dieskau
Dietrich Fischer-Dieskau, einer der größten Sänger des 20. Jahrhunderts, feiert heute seinen 85. Geburtstag. Ruhm erlangte er bereits in frühen Jahren mit seiner Interpretation von Schuberts "Winterreise". Den großen Orten seines Wirkens - die…

Rekordspende für New Yorker Metropolitan Opera

Metropolitan Opera New York
Die 63-jährige Millionärin und Verlegerwitwe Ann Ziff spendete der Met New York 30 Millionen US-Dollar. Das ist die größte privat finanzierte Zuwendung, die das berühmte Haus je erhalten hat. Nach Angaben der New York Times vom Samstag, hat die 63-…

Höhere Umsätze auf dem Markt für Klassik Produkte

Bundesverband Musikindustrie
Trotz des allgemein rückläufigen Musikmarktes, konnten innerhalb der klassischen Musik deutliche Umsatz- und Absatzsteigerungen im letzten Jahr verzeichnet werden. Der Bundesverband Musikindustrie zeigt sich angesichts dieser Entwicklungen mehr als…

Konzerte von Gustav Mahler

Die Märchenkantate für Sophran, Alt, Bariton, Tenor, gemischten Chor und großes Orchester wurde 1901 in Wien uraufgeführt. Die von Mahler aus Märchenquellen selbst gedichtete 70-minütige Ballade entstand 1879 nach dem Vorbild des gleichnamigen…

CD's zu Gustav Mahler

Noten von Gustav Mahler

Hier sehen Sie ein Auswahl der Noten von Gustav Mahler. Klassik.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Stöbern!

Informationen zu Gustav Mahler

Gustav Mahler im Komponistenverzeichnis von Klassik.de.

Gustav Mahler ist ein Komponist der Epoche Frühes 20. Jahrhundert.

Gustav Mahler wurde am 7. Juli 1860 geboren, und verstarb am 18. Mai 1911, also 106 Jahren 5 Monate 6 Tagen ago.

Hier erhalten Sie weitere Informationen über die Noten, Konzerte, News und Veranstaltungen von Gustav Mahler.

Sollten wir noch keine vollständige Biographie von Gustav Mahler haben, können Sie uns gerne dabei helfen dieses Portal für klassische Musik weiter auszubauen. Gustav Mahler stand zu Lebzeiten unter Anderem mit Peter Tschaikowski, Richard Strauss, Johannes Brahms in Kontakt.

Wenn Sie uns weitere Details zu Gustav Mahler oder zu der Epoche Frühes 20. Jahrhundert mitteilen möchten welche hier noch nicht aufgeführt sind, würden wir uns sehr freuen wenn Sie mit uns in Kontakt treten würden.

Vielen Dank, Ihr Klassik.de Team

Informationen zu Opern

Wir informieren über Opern und haben für Sie eine Übersicht über die wichtigsten Opern vorbereitet. Klicken Sie dazu auf die Note unten.

 Klassik Opern

Infos zu Konzerten

Klassik Konzerte finden Sie bei uns. Konzertkarten für Klassik-Konzerte und Kulturtickets, und eine Übersicht zu vielen Konzerten.

 Klassik Konzerte

Bühnenhäuser Infos

Zu Bühnenhäusern zählen Opernhäuser, Theater, Operettenhäuser und Musicaltheater. Wir pflegen für Sie eine Liste der Kultur Angebote.

 Infos zu Bühnenhäuser

Veranstaltungen Infos

Klassik Veranstaltungen und einen übersichtlichen Veranstaltungskalender finden Sie bei Klassik.de. Folgen Sie dem Notenzeichen unten.

 Klassik Veranstaltungen

Anzeige

Klassik.de