Patricia Kopatchinskaja bekommt den Goldenen Bogen

Patricia Kopatchinskaja

Patricia Kopatchinskaja

Immer hieß es, sie sei die "Junge Wilde". Die Zeitschrift "Die Welt" zitierte Patricia Kopatchinskaja unlängst als "Wildsau unter den klassischen Geigern". Mit ihrem wilden und schmutzigen Stil hebe sie sich von ihren Kolleginnen ab. Ihre eigene Devise lautet: "Echtes Brot, nicht Konfitüre!" Ihre Geige, eine Pressenda von 1834, sei ihre Seele, sagte sie im Interview mit der "Zeit".

Die weltweit gefeierte Geigerin Patricia Kopatchinskaja wird im Rahmen der Musikfestwoche Meiringen 2011(8. - 16. Juli 2011) den "Goldenen Bogen" der Geigenbauschule Brienz erhalten. Die Preisträger des Goldenen Bogens werden für ihre herausragenden Verdienste im Bereich der Streichinstrumente geehrt. Die Ehrung wird dabei ausschließlich an Schweizer Künstler verliehen.

Bisherige Preisträger waren Quatuor Ebène mit Pierre Colombet, Violine; Gabriel Le Magadure, Violine; Mathieu Herzog, Viola; Raphaël Merlin, Cello, desweiteren Erich Höbarth, Geige oder Leonidas Kavakos, Violine.

Die Trophäe, ein Streicherbogen bester Qualität mit goldenen Metallteilen, entsteht in der Werkstatt von Johannes und Marianne Finkel von der Bogenwerkstätte Brienz AG.

Die Geigerin Patricia Kopatchinskaja stammt aus Moldawien, wo sie 1977 als Kind einer Musikerfamilie geboren worden war. 1989 emigrierte die Familie nach Wien, wo Patricia die Musikhochschule besuchte, um Geige und Komposition zu studieren. Schnell wechselte sie nach Bern, wo sie 2000 ihr Diplom mit Auszeichnung bekam. Seit dem stand sie mit nahezu allen großen Orchestern auf der Bühne, unter anderem mit dem American Symphony Orchestra, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Tschaikowski-Sinfonieorchester Moskau oder dem Philharmonia Orchestra London.

2009 wurde Patricia Kopatchinskaja mit dem Echo Klassik ausgezeichnet. 2010 erhielt sie den BBC-Music-Magazine award für die CD-Einspielung des Gesamtwerkes für Violine und Orchester von Beethoven mit Philippe Herreweghe und dem Orchestre des Champs Elysees.

Peter Tschaikowski im Komponistenverzeichnis

Peter Tschaikowski

Peter Tschaikowski

Peter Tschaikowski ist ein Komponist der Epoche Romantik. Peter Tschaikowski wurde am 7. Mai 1840 geboren und starb am Montag, 6 November, 1893. Peter Tschaikowski stand unter anderem mit Anton Rubinstein, Mili Alexeyevich Balakirev in Verbindung.

Informationen zu Opern

Wir informieren über Opern und haben für Sie eine Übersicht über die wichtigsten Opern vorbereitet. Klicken Sie dazu auf die Note unten.

 Klassik Opern

Infos zu Konzerten

Klassik Konzerte finden Sie bei uns. Konzertkarten für Klassik-Konzerte und Kulturtickets, und eine Übersicht zu vielen Konzerten.

 Klassik Konzerte

Bühnenhäuser Infos

Zu Bühnenhäusern zählen Opernhäuser, Theater, Operettenhäuser und Musicaltheater. Wir pflegen für Sie eine Liste der Kultur Angebote.

 Infos zu Bühnenhäuser

Veranstaltungen Infos

Klassik Veranstaltungen und einen übersichtlichen Veranstaltungskalender finden Sie bei Klassik.de. Folgen Sie dem Notenzeichen unten.

 Klassik Veranstaltungen

Anzeige

Klassik.de